header nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit – von kleinen und großen Idealen

Die Bezeichnung Nachhaltigkeit ist über 300 Jahre alt – Hans Carl von Carlowitz beschrieb im Jahre 1713 die nachhaltige Nutzung von Wäldern. Wir arbeiten bei Jorkisch vorzugsweise mit den Holzarten Fichte, Kiefer und Lärche – Holz, das in Nord- und Mitteleuropa in großen Mengen zur Verfügung steht. In diesen borealen Herkünften des einzigartigen Naturmaterials ist der Zuwachs des Holzes viel größer als das jeweilige Volumen der Holzernte. Auch Hölzer aus fremden Regionen, wie zum Beispiel Bangkirai oder Eukalyptus, werden von uns ausschließlich als zertifiziertes nachhaltiges Material eingekauft.

Jorkisch steht für Umweltverträglichkeit

Als eine der ersten deutschen Holzhandelsfirmen wurde uns bereits 1999 das FSC-Zertifikat (Forest Stewardship Council®) verliehen. Es garantiert die nachhaltige, naturnahe Waldbewirtschaftung. Auch das PEFC-Zertifikat (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes; ein internationales Waldzertifizierungssystem) belegt bei uns seit 2002 die besonderen Anstrengungen zu Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Nachhaltig genutzte Wälder besitzen eine höhere Biodiversität als ungenutzte Wälder – auch deren Photosyntheseprozess, der unserer Umwelt das schädliche Kohlendioxid entnimmt, leistet mehr. Holz besitzt eine exzellente Ökobilanz, ist kohlendioxidneutral und recyclebar – Holznutzung verbessert die Klimasituation. Holz ist der herausragende Baustoff des 21. Jahrhunderts.