header chronik foto

Wachstum - ein ganz natürliches Vorbild

Herbert und Frieda Jorkisch hatten ihre Heimat an der Oder kriegsbedingt verlassen müssen und starteten nun in Schleswig-Holstein einen gänzlichen Neuanfang.

1948: Herbert Jorkisch rodet Stubben und startet mit dem Handel von Brennholz in Bockhorn.

1955: Die Produktion von Pfählen und Faschinen für die Landgewinnung am Meer beginnt.

1970: Das Unternehmen etabliert sich als selbstwerbender Rohholzhandel in Norddeutschland. 

1978: Ein kleines Gattersägewerk in Daldorf wird erworben. Sohn Bernd Jorkisch steigt mit der Standortübernahme in Daldorf in den Betrieb ein.

1983: Bau einer Halle und Eröffnung eines Holzfachmarktes in Daldorf

1986: Die Marke Joda wird geboren. Mit der Installation einer Kesseldruck-Imprägnieranlage wird der Bereich „Holz im Garten“ das bestimmende Geschäftsfeld des Unternehmens. Bernd Jorkisch wird alleiniger Inhaber des Unternehmens.

1995: Erwerb und Umbau einer Holzhandlung in Fehrenbötel. Gründung einer Carport-Produktion an diesem Standort.

1996: Einzug in das nun fertiggestellte moderne Verwaltungsgebäude in Daldorf.

1997: Die Rechtsform der Firma ändert sich. Die Bernd Jorkisch GmbH & Co. KG wird gegründet.

1998: Erwerb einer holzverarbeitenden Firma in Friedland in Mecklenburg-Vorpommern und Gründung der Schwesterfirma JOBEGA GmbH. Start einer Carport- und Gartenhaus-Produktion an diesem neuen Standort.

2000: Der Standort Friedland wird durch umfangreiche Gebäudeinvestitionen und der Anschaffung CNC-gesteuerter Abbundtechnik modernisiert. 

2001: Am Stammsitz in Daldorf entstehen ein Hobelwerk und neue große Lagerhallen. Die Betriebsfläche in Daldorf wächst auf über 120.000 Quadratmeter.

2002: Der hauseigene Fuhrpark erreicht mit 50 LKWs und Lieferwagen seine größte Kapazität; nach Kooperationsverträgen mit Logistikpartnern wird der Umfang in der Folgezeit auf den heutigen Stand von rund 40 Fahrzeugen reduziert.

2003: Das Unternehmen optimiert die Holzernte und Rundholz-Logistik mit der Anschaffung eigener Harvester und Forwarder.

2006: Jorkisch und der Erlebniswald Trappenkamp vereinbaren eine Kooperation im Zusammenhang von Waldpädagogik und Marketing.

2007: Die Integrierte Gesamtschule Trappenkamp (IGS) und die Firma Jorkisch schließen Vertrag zur Schulpartnerschaft.

2010: Die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck (IHK) zeichnet Jorkisch mit einem Azubi Award für besondere Ausbildungsleistungen aus.

2011: Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (AöR) und die Jorkisch GmbH & Co. KG schließen einen Kooperationsvertrag.Die Firma investiert in ein modernes digitales Lagerverwaltungssystem. 

2014: Die Firma Jorkisch und der Waldbesitzerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. erhalten den besonderen Auftrag zur Lieferung der „Kanzlertanne“ ins Bundeskanzleramt nach Berlin. 

2015: Die Firma Jorkisch nimmt am Langzeitprojekt  "unternehmenswert: Mensch" teil, gefördert vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.  Inhalt ist die professionelle Entwicklung ganzheitlicher, mitarbeiterorientierter Personalstrategien unter Einbezug der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bescheinigt die erfolgreiche Teilnahme und stellt dem Unternehmen darüber eine Urkunde aus.

2016: Start des innovativen Joda®-Marken-Onlineshop, der den Fachhandel bundesweit verlässlich einbindet: joda.de

2017: Das Unternehmen erhält den „Woody-Award“ als Innovationspreis des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandels (GD Holz) für die Realisierung eines Marken-Online-Shops unter verlässlicher Einbindung des Holz- und Baustofffachhandels in das Joda-Onlinegeschäft.

2017: Die Auszubildenden des Unternehmens erhalten einen nationalen Preis des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel (GD Holz): 1. Platz „Azubi-Competition“.

2020: Die Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Europas größte Einkaufskooperation mit über 1.600 Standorten im Bereich Baustoffe und Holz, hat die Jorkisch GmbH & Co. KG zum Sieger in der Kategorie „TOP- Lieferant 2019 - Holz im Garten“ gekürt und mit einer Urkunde und gläsernem Award ausgezeichnet.

2021: Die komplett neu geschaffene Webseite „www.jorkisch.de“ geht mit erheblich ausgeweiteten Informationsmöglichkeiten im B2B-Segment wie auch im B2C-Bereich online.

Was mit dem händischen Roden von Baumwurzeln begann, wuchs über mehr als 70 Jahre zu einem führenden deutschen Unternehmen für Produkte betreffs „Haus & Garten“.   Ein kontinuierliches Wachstum, wie bei den Bäumen, Jahrring für Jahrring.